Bankheizung2018-12-28T16:41:16+00:00

Bankheizung

Ein Vorteil der Bankheizung besteht in der direkten Wärmeeinbringung im Bereich der Kirchenbesucher. Als Nachteil ist der feste Anschluss der Bänke durch Kabel oder Rohrleitungen zu nennen. Somit besteht bei Bankheizungen keine Variabilität in Bezug auf die Bestuhlung.

Kontakt aufnehmen

Elektrische Direktheizung

Strom als hochwertiger Energieträger sollte für Kirchenheizungen nur in Ausnahmefällen (z.B. bei kleinen Dorfkirchen) eingesetzt werden, falls weder ein Heizraum noch ein Schornstein vorhanden ist. Als Heizgeräte stehen für die Bankheizung 3-stufig schaltbare Infrarot-Sitzbankstrahler zur Verfügung, die im Gestühlsbereich für eine angenehme Fußwärme sorgen. Als Ergänzung der Bankheizung werden zur Deckung des Wärmebedarfs und zur Vermeidung von Zugerscheinungen Fenster-Heizkörper und Unterflurkonvektoren in Form von Rippenrohr-Heizkörpern eingesetzt.

Warmwasserheizung

Bei diesem System der Bankheizung werden zumeist Kompakt-Konvektoren (Bauhöhe 70 mm) mit einer Heizleistung von 200–400 W/m verwendet. Die Verrohrung der Heizkörper erfolgt über Verteilerleitungen im Fußboden, zumeist im Bankpodest.